Jahreshauptversammlung 2013

 

- Ehrungen für 40 und 50 Jahre Parteizugehörigkeit -
- Mitgliederzahl bleibt stabil
-

 

xxx

Glückwünsche und Präsente gab es für treue Genossen:
Manfred Meyer (2.v.l), Helmut Meyer (3.v.l.) und Rudolf Thomesch (5.v.l.) sind 40 Jahre in der Partei. Werner Mühl (4.v.l.) ist 50 Jahre SPD Mitglied. Klaus Budzin (links) und Susanne Mittag (rechts) gratulierten.

Harpstedt, den 14. März 2013

Einen harmonischen Verlauf nahm die Jahreshauptversammlung der SPD Harpstedt am 14.03.2013 im Hotel „Zur Wasserburg“ an der 19 Mitglieder teilnahmen.

Der Vorsitzende, Klaus Budzin, analysierte das zurückliegende politische Geschehen in 2012 und gab eine Vorschau auf das Jahr 2013.
Die Mitgliederzahl ist rückläufig gewesen. Dem Ortverein gehören zurzeit 62 Personen an.
Während der Versammlung gaben auch Walter Raem und Heinz Jürgen Greszik detaillierte Informationen über die aktuelle Kommunalpolitik auf Samtgemeinde und Kreisebene ab. Hermann Schnakenberg berichtete vom Fleckenrat in Harpstedt. Kassenwart Klaus Stark berichtete über den Stand der Kasse.
Als Ehrengast sprach Susanne Mittag vor der Versammlung. Sie ist die SPD Kandidatin für unseren Wahlkreis bei der Bundestagswahl im September dieses Jahres.
MDL Axel Brammer berichtete Aktuelles aus dem niedersächsischen Landtag.
Ein besonderer Punkt der Tagesordnung waren die Ehrungen:

Werner Mühl wurde für 50 Jahre Treue zur SPD ausgezeichnet. Am 22.01.1963 trat er der Partei bei. Er bekam einen Präsentkorb, einen Blumenstrauß sowie ein Buch „Mann hat sich bemüht“ durch Axel Brammer überreicht.
Helmut Meyer, Rudolf Tomesch und Manfred Meyer wurden für 40 Jahre Treue zur Partei ausgezeichnet. Sie bekamen jeweils ein Weinpräsent, einen Blumenstrauß sowie o. g. Buch.
 

Ehrengaeste

Jan Finke (2.v.l.) und Ortsvereinsvorsitzender Klaus Budzin (3.v.l.) nach einem Gespräch mit der Bundestagskandidatin Susanne Mittag (links) und MdL Axel Brammer (rechts)

Der Vorstandstisch mit der Kandidatin für die Bundestagswahl 2013: Susanne Mittag (rechts)

Der Vorstandstisch mit der Kandidatin für die Bundestagswahl: Susanne Mittag (rechts)